Erster Sieg der Saison gegen Frankfurt

Am vergangenen Samstag konnten die Rugbyherren des FSV Trier-Tarforst ihren lang erwarteten ersten Saisonsieg. Im heimischen Waldstadion schenkten sich beide Teams nicht und gingen schließlich mit einem knappen 8:5 auseinander.

lineout_trier_frankfurt
Einwurf von Frankfurt

Auf dem vom Novemberwetter aufgeweichten Platz macht Trier von Anfang an Druck. Insbesondere die starke Leistung der Vordermannschaft, etwa bei den Einwürfen, führte immer wieder zu entscheidenden Raumgewinnen. Doch auch die Frankfurter Verteidigung zeigte eine gute Leistung und so scheiterten diverse Trierer Angriffe auf den letzten Metern.

Die ersten Punkte des Spiels wurden schließlich durch einen Straftritt von Trier erzielt, den Felix Klormann zwischen den Stangen platzierte. Erst in der zweiten Hälfte konnte dann Winger Josh Whalen, nach einem überragenden Lauf über 50 Meter, den Ball im Frankfurter Malfeld ablegen. Fünfzehn Minuten vor Abpfiff gelang es den Gästen dann auch einen Versuch zu legen und so wurden die letzten Spielminuten noch einmal hoch spannend, trennten beide Teams doch nur noch drei Punkte. Umso größer war dann die Erleichterung als Schiedsrichter Florian Reuber nach 80 Minunten das Spielende signalisierte.

Ebenfalls in den letzten Spielminuten zog sich ein Frankfurter Spieler eine Platzwunde am Kopf zu. An dieser Stellen möchten wir ihm gute Besserung und eine schnelle Genesung wünschen!

Jetzt heißt es am 16.11., im letzten Spiel für dieses Jahr, gegen den BSC Offenbach diese Leistung zu wiederholen.

Für Trier spielten: Volkmer, Wernet, McCauley, Puszkar, Roth, Carlisle, Haun, Davis, Steinmetzger, Klormann, Seidler, Curtis (Mannschaftsführer), Hangsleben, Whalen, McVey, Klug, Spiegel, Thein, Holt, Van Westen, Fister

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.