Knappe Niederlage im ersten Saisonspiel

Karlsruher SV vs FSV Trier Tarforst (23:14)
Karlsruher SV vs FSV Trier Tarforst (23:14)

In ihrem ersten Spiel der neuen Saison 14/15 mussten die Trierer Rugger eine knappe 23:14 (18:0) Niederlage gegen die Gastgeber des Karlsruher SV einstecken.

Mit nur 17 Rugbyspielern konnte der FSV Trier-Tarforst am Samstag nach Karlsruhe fahren. Der Siegeswille der Trierer war trotzdem ungebrochen und so führten sie zwei schnell heraus gespielte Bälle bereits in den ersten Minuten in gefährliche Nähe zur gegnerischen Mallinie. Leider gelang es aber beide Male nicht aus der Chance auch einen Versuch zu machen und so waren es die Karlsruher die per Straftritt die ersten Punkte der Partie erzielen konnten. Während der ersten Halbzeit gelang es dem Gastgeber einen weiteren Straftritt zu verwandeln und letztlich auch noch einen Versuch zu legen. Im weiteren Spielverlauf konnten sich die Badener noch zwei weitere Versuche erkämpfen.

Das die Rugger vom FSV nicht aufgegeben hatten, zeigte sich dann gegen Ende der zweiten vierzig Minuten. Zuerst konnte Elliott Curtis eine Überzahl ausspielen und im gegnerischen Malfeld eintauchen. Kurz vor Ablauf der achtzig Minuten gelang es Felix Klormann die Karlsruher Verwirrung zu nutzen und den Ball ebenfalls in der gegnerische Tryzone zu legen. Die jeweiligen Erhöhungstritte verwandelten Felix Klormann und Kapitän Patrick Muldoon.

In den verbleibenden zwei Trainingseinheiten vor dem ersten Heimspiel der Saison gegen den RG Heidelberg II am kommenden Samstag, gilt es nun die gezeigten Schwachstellen auszubügeln.

Für Trier spielten:
(1) Codie Kriehn (2) David Dewald (3) Thomas Volkmer (4) Daniel Spiegel (5) James McCormick (6) Guilhem Huguet (7) Mateusz Puszkar (8) Barry Davis (9) Felix Klormann (10) Patrick Muldoon (11) Christian Lehberger (12) Elliott Curtis (13) Joshua Whalen (14) Casey Carpenter (15) Philip Schwan (16) Maurice Linz (17) Alexander Thein

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.