Zwei Niederlagen in Folge für Trierer Rugbyherren

Zweimal in Folge mussten sich die Rugbyspieler des FSV Trier-Tarforst in den vergangenen Wochen ihren Gegner aus der Regionalliga NRW Rheinland geschlagen geben. Nach einer herben 0:74 Niederlage beim TuS Düsseldorf II am 14. November, ging am Samstag auch das Heimspiel gegen Solingen knapp verloren.

Bereits kurz nach dem Ankick zeigte sich mit Trier und Solingen zwei ebenbürtige Gegner gegenüber standen. Beide Mannschaften kamen nah an die gegnerische Malzone heran, ohne jedoch den Ball tatsächlich hinter der Linie ablegen zu können.

Erst Mitte der ersten Halbzeit gelang es den Gästen, einen Moment der Unaufmerksamkeit in der Trierer Verteidigung zu nutzen und einen Versuch zu legen. Durch den erfolgreiche Erhöhungskick gab es noch zwei Punkte obendrauf für Solingen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten diese dann noch einmal Punkten in dem sie den Ball mit einem starken Paket ins Trierer Malfeld schoben. Abermals konnte der Erhöhungstritt verwandelt werden, sodass sich die Mannschaften bei einem Stand von 0:14 in die Pause verabschiedeten.

Trotz des Rückstands gaben sich die Gastgeber in der zweiten Hälfte nicht auf und schließlich gelang es David Dewald den Ball an den gegnerischen Malstangen abzulegen. Dank der verwandelten Erhöhung von George Hosu kamen die Trierer wieder auf sieben Punkte an Solingen heran.

Dieser Abstand sollte aber bald wieder ansteigen nachdem die Gäste zum dritten Mal in die Trierer Endzone trugen. Da Solingen den Ball nicht zwischen die Malstangen kicken konnte, stand es nach sechzig Minuten 7:19.

Felix Klormann tauchte zwar nach Vorarbeit von Barry Davis noch einmal im Solinger Malfeld ab, weil jedoch auch hier der Erhöhungskick nicht gelang und die Moselaner vor dem Schlusspfiff auch nicht mehr punkteten, wurde das Spiel nach 80 Minuten beim Stand von 12:19 beendet. Ein Wehrmutstropfen: Immerhin konnte ein Bonuspunkt erreicht werden, sodass die Gastgeber nicht mit leeren Händen das Feld verließen.

Damit stehen die Trierer jetzt auf dem siebten von neun Tabellenplätzen. Entsprechend schwierig dürfte das letzte Spiel der Hinrunde gegen den Tabellenersten am kommenden Samstag in Essen werden.

Für Trier spielten:

D. Dewald, P. Zang, T. Volkmer, L. Zimmer, T. Stokes, B. Hofers, G. Huguet, B. Davis, H. Steinmetzger, S. Lowe, B. Herssens, F. Klormann, M. Linz, C. Lehberger, G. Hosu, S. McCauley, J. Walton, L. Mingolo-Titè, A. Bongarts, M. Turner, C. Hött

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.