Rugby: Niederlage gegen Bonn, Köln vor der Brust

Am 01.04.2017, in dem ersten Spiel der Rückrunde in der Regionalliga NRW Rheinland, traf der FSV Trier Rugby Club auf Club Bonn-Rheinsieg. Für den FSV Trier stand einiges auf dem Spiel, da Bonn-Rheinsieg in der Hinrunde noch bezwungen werden konnte und somit reisten die Trierer mit einem gewissen Maß an Ambitionen nach Bonn um sich gegen die Bonner zu behaupten.

Das Spiel startete unter einem schlechten Omen als Bonn es schaffte nach einer Scrum innerhalb der Trierer 22 mit einem gewagten Pick&Go des 8er, schon innerhalb der ersten 15 Minuten einen Versuch zu legen. Damit stand es 0-7 für die Gastgeber.

Trier sollte sich jedoch schnell von dem Versuch der Bonner erholen und startete eine eigene Offensive die sich durch ein starkes Spiel der Hintermannschaft betonte.

Die erste starke Chance von Trier kam durch den Durchbruch des Flügelhalbstürmer Felix Klormann, der es schaffte durch die Bonner Verteidigung zu tanzen. Der Versuch wurde Trier jedoch durch einen Vorfall des Balles vergönnt. Bonn gewann den Ball in der folgenden Scrum zurück und schaffte es mit einem starken Schuss sich aus ihrer Lage zu befreien.

Trier blieb jedoch hart im Angriff, startete erneut und diesmal waren es die Trierer Stürmer den Ball auf der Trierer Seite zu behalten durch gute Leistungen in den folgenden Scrums und Line-Outs, welche von Trier oft gewonnen worden. Diese Leistung wurde endlich mit einem Versuch für Trier belohnt, durch George Hosu, dem Zweiten Innendreiviertel von Trier. Leider schaffte es Felix Klormann diesmal nicht die Erhöhung zu verwandeln, womit es 5-7 stand.

Es folgte erneut starker Druck durch die Trierer. Wieder schafften es die Stürmer von Trier ihr starkes Spiel aufrecht zu erhalten und somit der Trierer Hintermannschaft den Platz zu erkaufen um erneut den Durchbruch zu erzwingen, diesmal durch den Ersten Innendreiviertel Marsel Gurra. Die zweite Erhöhung sollte Klormann diesmal schaffen, womit Trier 12-7 in Führung ging.

Das Spiel wendete sich erneut als nun Bonn zum Schlag ausholte und in kurzer Abfolge erst einen Versuch, ohne Erhöhung (12-12) und dann einen weiteren mit Erhöhung legte. 12-19 für Bonn.

Es folgte eine Reihe starker Angriffe der Bonner, welche mit ihren weiten Angriffsbewegungen, schnellen Vorstößen und klugen Pässen die Verteidigung der Trierer Mannschaft ins wanken brachte. Trier ging nun langsam die Puste aus und während die Disziplin zu schwinden begann und die Spieler immer müder wurden, herrschte beharrliche Stimmung in der Mannschaft. Man wetterte den Sturm aus.

Jedoch einen letzten Schlag vor der Halbzeit mussten die Trierer noch einmal verkraften, als Bonn erneut einen Versuch durch ihr kluges und starkes Spiel erzielen konnten, ohne Erhöhung. 12-24 für Bonn.

Nun begann die zweite Halbzeit unter genauso schlechten Omen wie die erste und Bonn konnte weiterhin ihr gutes Spiel aufrechterhalten, mit ihren Stürmern einen kräftigen Durchbruch erzwingen und somit 12- 31 mit Erhöhung in Führung gehen.

Trotz der Führung war das Spiel alles andere als vorbei, denn nun war es wieder Trier, die sich zusammenrauften und Bonn konter boten. Ein schnelles Pass-Spiel der Trierer Mannschaft, gepaart von einigen guten Durchbrüchen von den Stürmern, wo sich Matz Puzkar besonders hervor tat, sorgten für eine Öffnung in den äußeren Winkeln der Bonner Verteidigung. Dies erkannte und nutzte der Trierer Neuzugang Jonathan Hassel, Flügel, aus und mähte mit einem 60 Meter Sprint über das Spielfeld um genau unter den Malstangen Trier wieder zurück ins Spiel zu bringe. Klormann erhöhte erneut gekonnt und somit stand es 19-31.

In Trier erwachten die Geister erneut, wachgerüttelt durch den starken Versuch und ein neuer Kampf begann. Zwar war Bonn erneut in der Offensive doch diesmal konnte Trier sich gegen den Ansturm stemmen um den Angriff zu blockieren. Bonn erzielte Schluss-endlich jedoch doch noch einen weiteren Versuch durch ein unglückliches Foul der Trierer und bekamen einen Penalty-Versuch zugesprochen. Die Erhöhung konnte jedoch nicht genutzt werden. 19-36 für Bonn.

Die letzte Phase des Spiels fing an und ein letztes Mal sollten die Trierer die Oberhand gewinnen. Mit einer starken Synergie der Stürmer und Hintermannschaft rollten die Trierer voran, malmten sich vor bis zu dem Bonner Malfeld und als erneut George Hosu den Ball in die Hände bekam stob er vorbei an seinem Verteidiger und legte einen zweiten Versuch. 26-36.

Mit den letzten Minuten der Spielzeit zog Trier erneut einen Angriff auf, in weiter wieder in die Bonner Hälfte. Der Angriff konnte jedoch von Bonn doch noch gestoppt werden, Bonn gewann den Ball zurück und beendete das Spiel zu der 80. Minute.

Es war ein hartes, aber faires Spiel und beide Mannschaften haben guten Willen und ein starkes Spiel gezeigt. Am Ende sollte Bonn jedoch siegreich aus dem Spiel hervorgehen. Endstand- 26-36 für Bonn.

Ergebnisse

MannschaftGame PointsSpielausgang
RC Bonn-Rhein-Sieg36Win
Rugby Trier26Loss

Versuche haben gelegt:

  1. George Hosu
  2. Marsel Gurra
  3. Jonathan Hassel
  4. George Hosu

Erhöhungen:

  1. Felix Klormann 3/4

Das nächste Spiel für Trier findet Sonntag dem 23.04.2017, zuhause im Waldstadion statt gegen den Tabellenersten ASV Köln II.

 

Die Photos des Spiels stammen -mit freundlicher Genehmigung- von Stefan Wiede. Weitere Spielbilder findet Ihr hier.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.