Niederlage gegen RC Worms

Mit 11-19 verliert die SG Trier/Walferdange gegen Derbygegner Worms.

Ein Spiel auf Augenhöhe, das einem echten Derby würdig war. Trier und Worms, seit langer Zeit Weggefährten und Rivalen im rheinland-pfälzischen Rugby boten sich im Trierer Waldstadion am vergangenen Samstag einen offenen Schlagabtausch. Leider mit dem besseren Ende für die Gäste aus Worms.

Dabei startete das Spiel durchaus aussichtsreich. Nach Ankick eroberte Trier schnell den Ball, provozierte einen Straftritt und eröffnete das Spiel mit 3-0 Punkten durch einen Kick über die Stangen von Duncan Ledoux. Auch im weiteren Verlauf des Spiels ließ sich der Gegner immer wieder zu Undiszipliniertheiten hinreißen, was den Trierern häufig Feldvorteile sowie einen weiteren Kick über die Stangen zum 6-0 bescherte. Nach 20 Minuten fanden dann allerdings auch die Wormser ins Spiel, erzielten einen Versuch und gingen knapp mit 6-7 Führung. Mit diesem Ergebnis ging es schließlich auch in die Pause. Die zweite Halbzeit hielt ebenfalls das, was ein echtes Derby versprach. Es wurde kein Meter verschenkt und um jeden Ball leidenschaftlich gekämpft. Und das, obwohl die Trierer die gesamte zweite Hälfte verletzungsbedingt in Unterzahl spielen mussten. Prop Philip Wieck zog sich eine Zerrung zu und fiel für den Rest des Spiels aus.

Gabriel Müller im Angriff
(C) Viktoria Kling

Im Laufe der zweiten Halbzeit waren es die Gäste aus Worms, die die nächsten Punkte erzielten und auf 6-12 davonzogen. Trier legte allerdings direkt nach und verkürzte auf 11-12, nachdem Schluss Felix Klormann schnell reagierte, nach einem Straftritt für Trier den Ball kurz anspielte und sich den Weg ins Wormser Malfeld bahnte. Langsam zollte jedoch die Unterzahl der Trierer ihren Tribut, sodass der Gegner eine Lücke in der Verteidigung ausnutzte und seinerseits wieder in Führung ging. Trier hatte den Rest des Spieles zwar nach wie vor viele Spielanteile, schaffte es allerdings nicht, etwas Zählbares mitzunehmen, sodass Schiedsrichter Teichmann das Spiel nach 80 Minuten bei einem Ergebnis von 11-19 beendete.

Kindertraining kommt gut an

Zum dritten Mal wurde vor dem Spiel wieder ein Schnuppertraining angeboten, um auch den Kleinsten den Sport näherzubringen. Und auch dieses Mal war die Nachfrage groß. 13 sportbegeisterte Kids zwischen 3 und 6 Jahren erlernten unter fachmännischer Anleitung den Umgang mit dem Rugbyball, aber auch allgemeine Fähigkeiten wie Koordination und Teamgeist.

Interessenten, die Rugby einmal ausprobieren möchten, egal ob Groß oder Klein, können sich nach wie vor gerne melden unter info@rugby-trier.de

Für Trier spielten

  1. Wieck
  2. Zang
  3. Lauer
  4. Fister
  5. Kolter
  6. Wulle
  7. Rjasanzew
  8. Frantz
  9. Jackson ©
  10. Ledoux
  11. Bongarts
  12. Müller
  13. Pchalex
  14. Lube
  15. Klormann

Ergebnisse

MannschaftPenalty GoalsTriesConversionsGame PointsSpielausgang
SG Trier / Walferdange II21011Loss
Rugby Club Worms03219Win

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.