Schlagwort: Trierer FSV

Trier chancenlos gegen Kaiserslautern

IMG_9673FSV-RCKZwar starteten die Trierer druckvoll und legten auch den ersten Versuch des Spiels durch Lowe(10). Allerdings konnten die Hausherren das Spiel schell drehen und zogen kontinuierlich davon. In der zweiten Halbzeit brach die Heimmannschaft ein ums  andere Mal durch und konnte so auf 52-7 davonziehen. Am Ende gelang es Klormann(12), einen weiteren Ehrenversuch zu legen, sodass daraus der Endstand von 52-12 resultierte.

Am kommenden Samstag ist der BSC Offenbach zu Gast im Waldstadion Trier. Bis dahin gilt es weiter, hart zu trainieren. Ankick ist um 14Uhr, für das leibliche Wohl ist mit Fassbier und BBQ gesorgt.

Für Trier spielten:Walton(1);Dewald(2);Volkmer(3);Klaes(4);Spiegel(5);Stokes(6);Guilhem(7);Feuerer(8);Schmitt(9);Lowe(10);Linz(11);Klormann(12);Steinmetzger(13);Gorges(14);Whalen(15)

Auswechselspieler: Bongarts;Fister;Hosu;Hött;Puszkar;Zang;Zimmer

Erneut nach Heidelberg – Diesmal gegen die Reserve des Deutschen Meisters

Innendreiviertel M.Hangsleben
Innendreiviertel M.Hangsleben

Die Trierer Rugger müssen am kommenden Samstag erneut in die Rugbyhochburg Heidelberg fahren. Diesmal geht es gegen die Reservemannschaft des Deutschen Meisters, den HRK 2. Diese haben ihr letztes Spiel gegen den Zaunnachbarn Rudergesellschaft Heidelberg (RGH) deutlich gewonnen. Aufmerksame Leser werden merken, dass eben jene Heidelberger Mannschaft die Trierer vor zwei Wochen demontiert hat. Folglich muss sich Trier erneut mit der Außenseiterrolle begnügen. Die Mannschaft hat nichts zu verlieren, weswegen es wieder heißt, mit offenen Visier zu spielen und möglichst viele Punkte zu erzielen.

Allerdings gelang den Ruggern aus der ältesten Stadt Deutschlands gegen den HRK2 in der Hinrunde der bisher einzige Sieg. Wie es also ausgeht, kann momentan nur spekuliert werden. Die Mannschaft freut sich jedenfalls und bereitet fleißig auf das Kräftemessen vor.

Trierer Rugger verlieren in Luxemburg – eine Niederlage, die hoffen lässt

Lux_07.03.15

Mit lediglich 17 Spielern boten die Trierer Rugger dem RC Luxemburg einen harten Kampf. Leider nur für 65 Minuten, denn zu diesem Zeitpunkt verloren die Trierer mit Jonathan Walton einen Aktivposten, der nur schwer zu ersetzen war. Aufgrund fehlender Auswechselspieler war das ohnehin nicht möglich, sodass die Gäste mit 14 Mann das Spiel zu Ende bringen mussten, denn zu diesem Zeitpunkt waren Van Westen mit einer Zerrung und Puszkar mit einem verstauchten Finger bereits vom Feld. Die Hausherren nutzten die Unterzahl und die fehlende Erfahrung aus und machten den Sieg durch zwei weitere Versuche perfekt.

“Trierer Rugger verlieren in Luxemburg – eine Niederlage, die hoffen lässt” weiterlesen

Vorbericht zu Auswärtsspiel in Darmstadt

David Dewald in der VerteidigungNichts zu verlieren gegen den Tabellenführer

Nach der herben Niederlage gegen Offenbach (43-10), heißt es für die Trierer Rugger nun Wiedergutmachung zu leisten. Als nächster Gegner wartet der aktuelle Tabellenführer der 3. Liga Süd-West, die TG 75 Darmstadt. Da die Trierer nichts zu verlieren haben gegen die Darmstädter, die in den vergangenen zwei Jahren eine vielversprechende Entwicklung durchlaufen haben, können sie frei aufspielen.

Abfahrt für Interessenten, die mitreisen möchten, ist um 11 Uhr am Parkplatz der FH Trier.

Vorbericht zu Auswärtsspiel in Offenbach am Main

Am kommenden Samstag, 25.10.2014, reisen die Rugger des FSV-Trier Tarforst nach Offenbach. Nach dem Sieg gegen die Reserve des Heidelberger Ruderklubs am vergangenen Wochenende brennt die Mannschaft darauf, den nächsten Sieg in der laufenden Saison einzufahren, um so den Abstand zum Tabellenkeller zu vergrößern.

Und die Chancen stehen gar nicht schlecht, zieht man in Betracht, dass die letzte Begegnung um heimischen Trierer Waldstadion 16 – 16 unentschieden ausging. Es liegt nun an der Mannschaft sich für die harte Arbeit der letzten Wochen zu belohnen.

Die Trierer freuen sich über jeden Fan, der gerne mitreisen würde. Informationen dazu, den weiteren Heim- und Auswärtsspielen sowie zu Herren-, Damen- und Einsteigertraining sind der Homepage zu entnehmen.